Das Lieco-System

Das Saatgut

Saatgutlagerung
Saatgutlagerung bei idealer Kühltemperatur
Das Saatgut ist eine wichtige Grundlage für die Produktion von hochwertigen Forst-Containerpflanzen. In jedem Samenkorn sind wichtige Erbanlagen gespeichert, die großen Einfluss auf das Wachstum und die künftige Holzqualität haben. Bei Bäumen kann man diese genetischen Grundvoraussetzungen durch genaue Herkunftswahl weitgehend mitbestimmen.

Wir legen großen Wert darauf, unseren Kunden Pflanzenmaterial mit der richtigen Herkunft zur Verfügung zu stellen. Dies ist ein Teil unserer LIECO Herkunftsgarantie.

HerkunftsgarantieLIECO - Herkunftsgarantie

Herkunftsgesicherte Forstpflanzen sind die Basis für eine nachhaltige, okölogische und ökonomische Forstwirtschaft. Die Erbanlagen des Saatgutes und der verkaufsfertigen Bäume sind erst nach Jahren erkennbar. Standortangepasste Forstpflanzen bieten eine höhere Holzqualität, Stabilität und Vitalität.

 

LIECO hält sich in Österreich an die Richtlinien des Forstlichen Vermehrungsgutgesetzes (BGBl.I Nr. 110/2002; www.bundesamt-wald.at). Mehr zum Thema "Forstliches Vermehrungsgutgesetz" können Sie in den BFW Bundesamtsblätter Nr.1-2004 FVG nachlesen.

Für Herkünfte außerhalb Österreichs werden die gesetzlichen Regelungen der jeweiligen forstlichen Vermehrungsgutgesetze eingehalten.

LIECO ist u.a. Mitglied des "FfV e.V." (Verein Forum Forstliches Vermehrungsgut e.V.) mit Sitz in Göttingen (www.isogen.de) und produziert nach den Standards von ZüF (www.zuef-forstpflanzen.de).

Einsaat und Container

Das herkunftsgesicherte, qualitativ hochwertige Saatgut wird vollautomatisch in die LIECO Container eingesät. Die Container werden mit unserem Substratgemisch befüllt. Das Substrat ist ein entscheidender Faktor für die Wurzelentwicklung und gleichmäßige Qualität der Pflanzen.

Nach der Einsaat werden die Container automatisch über ein Förderband auf Unterlüftungsrahmen gestellt. Diese werden anschließend mithilfe von Gabelstaplern in die Gewächshäuser gebracht.

 

LIECO Container
Offene Böden, gute Belüftung, Wurzeln werden nach unten gelenkt.
ContainerVon LIECO wurden unterschiedliche Containertypen entwickelt:

  • Die L67-Container für die Einsaat. Nach Keimung und Anwuchs werden die Pflanzen in die L15-Container vertopft.
  • Die L15-Container gibt es in verschiedenen Ausführungen. Sie sind perfekt auf die Wurzelbedürfnisse der jeweiligen Baumarten abgestimmt.
    "L15 rot" - optimiert für Kiefern, Lärchen und Douglasien
    "L15 blau" - optimiert für Tannen und Laubholz

Anzucht

Keimling 25%Keimung im Gewächshaus
Nach der Einsaat gelangen die L67-Container in unsere Gewächshäuser. Dort erfolgt die Keimung unter optimierten Bedingungen (ca. 4 - 8 Wochen). Somit ist LIECO in der Lage, sehr hohe Ausbeuten zu erreichen und das wertvolle Saatgut bestmöglich auszunützen und die genetische Variation beizubehalten.

 

 

bewaesserung_sFreilandanzucht
Die Freilandanzucht ist der wesentliche Bestandteil der LIECO Forstpflanzenproduktion. Der Forstgarten Kalwang hat 19 Freiflächen, der Forstgarten St. Martin ist etwas größer und hat 24 Freiflächen, davon 1 Fläche mit einem "Blackout-System" (der Pflanze werden kürzere Tage vorgespielt, was zu einer rascheren Verholzung führt).

  1. Nach abgeschlossener Keimung im Gewächshaus werden unsere Pflanzen auf die Freiflächen überstellt.
  2. Je nach Baumart und Herkunft dauert die Freilandanzucht bis zur verkaufsfähigen Pflanze bis zu 2,5 Jahre; die Vertopfung in die L15 Container erfolgt nach ca. 1 bis 1,5 Jahren.
  3. Alle Containerstellflächen sind mit computergesteuerten Bewässerungsanlagen ausgestattet und gewährleisten eine gleichmäßige Wasserversorgung aller Pflanzen.
  4. Durch diese Technologie und unsere optimierte Nährlösung können wir eine naturnahe Nährstoffversorgung sicher stellen.
  5. Im Winter werden die Keimlinge mit technischem Schnee bedeckt. Das ist der beste Schutz für die kleinen Pflanzen.

Vertopfung
Beim LIECO L15 Verfahren werden die Pflanzen nach ca. 1 bis 1,5 Jahren von den Kleincontainern L67 (Volumen ca. 50 ccm) in die L15 Container (311 bzw. 390 ccm) umgetopft. Durch dieses Topf in Topf Verfahren kann sich ein optimales Spross-Wurzel-Verhältnis entwickeln. Bei den Tannen und Zirben kaufen wir unverschulte zweijährige Sämlinge zu und topfen diese nacktwurzelig ein. Dazu haben wir unser eigenes Verfahren entwickelt. Diese wachsen dann noch 2 Jahre in unseren Containern weiter und bilden ein nicht unterschnittenes Wurzelsystem aus. Grund dafür ist die schlechte Keimfähigkeit dieser Baumarten. Wir sind auch da bemüht die Keimfähigkeiten zu steigern um in Zukunft auf das Topf in Topf Verfahren umsteigen zu können.

Generell gilt höchstes Augenmerk auf die sensiblen Wurzeln zu legen, damit sich auch später im Wald ein optimales Wurzelsystem entwickelt. Passieren hier Fehler durch ungeschultes Personal und nicht ausgereifte Technologie sind irreparable Schäden programmiert.

Beim LIECO L40 Verfahren gibt es keine Vertopfung, weshalb sich dieses Verfahren auch nur für kleinere Pflanzen gut eignet (z.B. für Lohnanzucht von Lärchen und Fichten).

Auslieferung - Selbstabholung

AuslieferungVor jeder Lieferung werden die Forstpflanzen von unserem Fachpersonal einer abschließenden Qualitätskontrolle unterzogen.

Geliefert wird vorzugsweise in Containern zum Schutz vor Austrocknung und Verletzung der Wurzeln.
Zustellung ab Forstgarten erfolgt in der Regel innerhalb 24 Stunden nach Verladung mit LKW oder Bahn. Die Frachtkosten geben wir Ihnen auf Anfrage gerne bekannt.

Gut abgestimmte Liefertermine ermöglichen Ihnen, den Abladeplatz und Ihr Team entsprechend vorzubereiten.

Bei Selbstabholung in unseren Forstgärten ersuchen wir Sie um Terminvereinbarung. Schützen Sie die Pflanzen vor direktem Fahrtwind, um das Austrocknen zu verhindern. Transportieren Sie die Pflanzen bis zum Aufforstungsort im Container. Laderaumkapazität: 1 m² = ca. 200 Stk. Pflanzen.

Versetzung

Versetzung

Mit den eigens entwickelten LIECO-Hohlspaten kann schon nach kurzer Einschulung eine fachgerechte Versetzung im Alleingang durchgeführt werden.

Vor der Versetzung soll die Fläche auf das Vorhandensein von Forst- bzw. Kulturschädlingen überprüft werden und eine etwaige Vorbehandlung der Forstpflanzen stattfinden. Bei der Pflanzung ist auf die Standortansprüche der jeweiligen Baumart, die Witterung, den Kleinstandort und die Versetzqualität zu achten.

 

 

In 8 Schritten zum Erfolg
Die wichtigsten Punkte für eine erfolgreiche Aufforstung haben wir in einer kurzen Versetzanleitung zusammengefasst. Bitte drucken Sie die Illustrationen aus und geben Sie die Anleitung an Ihr Versetzpersonal weiter!

Oder benützen Sie unsere kostenlose App direkt am Mobiltelefon (für Android und iPhone kostenlos verfügbar). Mit dem QR-Code gelangen Sie direkt zur Anleitung. Die Inhalte sind offline verfügbar und daher auch im Aufforstungsgelände für Einschulungszwecke zugänglich.

Mehrweg-Container
Bitte schicken Sie die leeren Container in Absprache mit unserem Auftragszentrum an uns zurück bzw. holen wir diese bei der nächsten Lieferung ab.